G. Ph. Telemann – Matthäus-Passion (1730) Chorprojekt in St. Mariä Himmelfahrt Ahaus

28. February 2012

Über das Projekt

Filed under: — Anne-Katrin Vogel @ 17:51

Aufgeführt wird Die Passion Nach dem Evangelisten Matthäus von Georg Philipp Telemann von 1730 in einer Neu-Edition von Hajo Wienroth.

 

Ausführende sind:

Chorgemeinschaft St. Mariä Himmelfahrt und Projektchor

Wolfgang Klose (Tenor)

Evelyn Ziegler (Sopran)

Clemens Breitschaft (Bass)

Patrick Ruyters (Bariton)

Europäisches Barockorchester Le Chardon unter der Leitung von Hajo Wienroth

 

Die Gesamtleitung liegt bei  Anne-Katrin Vogel (Kirchenmusikerin der Pfarrgemeinde St. Mariä HImmelfahrt, Ahaus).

Das Stück befasst sich mit dem Leiden und Sterben Christi. Es ist eine von über 40 Passionskompositionen, die Telemann geschrieben hat. Der Kerntext ist dem Matthäusevangelium entnommen. Hinzu kommen wunderschöne Arien und Choräle, die den Bibeltext deuten und kommentieren.

Der Chor probt seit September an dem Stück. Das erfordert ein großes Engagement, da zu den wöchentlichen Proben noch jeden Monat Probentage an Wochenenden und zwei große Probenwochenenden hinzukommen. Das erste Probenwochenende fand vom 3.-5. Februar im Klausenhof in Hamminkeln-Dingden statt. Das zweite Probenwochenende ist für den 9. bis 11. März im Karl-Leisner-Haus geplant.

Es gab noch kurzfristig Schwierigkeiten mit dem Notenmaterial, da ein Barockorchester engagiert wurde, jedoch die vorliegende Notenausgabe für historische Instrumente nicht spielbar ist. Deswegen hat der Leiter des Barockorchesters Le Chardon, Hajo Wienroth, sich vier Wochen lang Tag und Nacht damit beschäftigt, die Originalhandschrift Telemanns neu zu editieren. Ihm und Ute Schildt, die das Orchester organisiert und repräsentiert, sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt, dass sie geholfen haben, das Projekt trotz aller Schwierigkeiten umsetzen zu können.

Es handelt sich um sehr wertvolle barocke Musik, die zur der Leidensgeschichte Jesu einen anderen Zugang vermittelt, als wenn man sie nur in der Bibel liest. Telemann war ein Zeitgenosse Bachs. Er wurde 1681 in Magdeburg geboren und ist 1767 in Hamburg gestorben. Die Kompositionsstile der beiden Komponisten ähneln sich sehr, da beide im Barock nach den selben Regeln der Satztechnik komponiert haben. Telemann war allerdings um ein vielfaches produktiver als Bach, was wahrscheinlich nicht ausschließlich auf seine längere Lebensdauer zurückzuführen ist. Weiterhin lässst sich im Vergleich zwischen beiden Komponisten sagen, dass Telemann seinerzeit bei den Menschen einen wesentlich höheren Belibtheitsgrad hatte als Bach. Die Stelle als Thomaskantor in Leipzig, die Bach 1723 antrat, wurde bereits 1704 Telemann angebote, der aber absagte.

Die Musik geht echt ans Herz und steht einer Bach-Passion in nichts nach.

Zu dem Stück wird es zwei Einführungsvorträge geben, die elfen sollen, das Stück besser zu verstehen, und sich mit der Leidensgeschichte Cristi tiefer auseinanderzusetzen.

No Comments

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by WordPress